Hermann Neubacher

Änderungsgeschichte

Inhalte

Biografie

24.06.1893, in Wels 01.07.1960, in Wien

Österreichischer Politiker der NSDAP; Neubacher studierte an der Hochschule für Bodenkultur; von 1921 bis 1934 bei der Gesiba (seit 1924 deren Generaldirektor); seit 1933 Mitglied der illegalen NSDAP; 1935 wird Neubacher verhaftet, aufgrund des Juliabkommens von 1936 jedoch amnestiert; mit dem "Anschluss" wird Neubacher zum Bürgermeister von Wien (13.3.1938-14.12.1940); seit 1940 Gesandter in Bukarest und Athen und "Sonderbeauftragter Südost" sowie ab 1943 Bevollmächtigter beim Militärbefehlshaber in Serbien; Neubacher wurde aufgrund der zuletzt genannten beiden Tätigkeiten im Jahr 1951 in Jugoslawien zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt; 1952 wird er Aufgrund einer Krankheit aus dem Gefängnis entlassen.

Link: http://www.deutsche-biographie.de/sfz71221.html (6.3.2013)

Bilder

 

Materialien

  •