Wien, Stadt der Bauten und Gärten

Änderungsgeschichte

Karte

 

Inhalte

Kurz-Synopsis

Die in diesem Film behandelten Themen bewerben zum einen die Schönheit der historisch gewachsenen Stadt (insbesondere deren Architektur) sowie zum anderen die zeitgenössischen Erweiterungs- und Modernisierungsprojekte in Zusammenhang mit dem Arbeitsbeschaffungsprogramm

Technische Angaben

Jahr
1936

Farbsystem
S/W

Format
35mm

Tonsystem
Lichtton

Laufzeit
10 Min. 44 Sek.

Material
Acetat

Signatur
WStLA, Filmarchiv der media wien, 050
Wiener Stadt- und Landesarchiv (Kontakt).

Provenienz
 

Auftraggeber
Gemeinde Wien

Produktion
Gewista-Film

Video

Bilder

  • 1 / 17

Materialien

Akteure

Besetzung/Crew

Gefilmte Person

Körperschaften

  •  

Instanzen, Versionen & Serie

Instanzen

Ist auch als HDCAM SR und digital als Apple ProRes (HQ) vorhanden.

Versionen

Version dieses Filmes: „Wien baut auf" (Sign.: 001); vgl. auch "Bau des Wasserreservoirs im Lainzer Tiergarten" (Sign.: 047)

Der Film „Wien, die Stadt herrlicher Bauten und Gärten" (Sign.: 050) ist im Gegensatz zu „Wien baut auf" (Sign.: 001) in seiner Spiellänge stark gerafft (ca. 10 anstatt 30 Minuten) und wurde um weitere Einstellungen ergänzt (insbesondere um touristisch interessante 'Wien-Icons'). Während der Film „Wien Baut auf" einen klaren Schwerpunkt auf das Thema der Arbeitsbeschaffung legt und insbesondere die österreichische Bevölkerung propagandistisch ansprechen sollte, adressiert „Wien, die Stadt herrlicher Bauten und Gärten" insbesondere ein internationales Publikum (dreisprachige Inserts; von Walzermelodien unterlegte Bilder von Wiener Sehenswürdigkeiten).

Serie

 

Synopsen

Detail-Synopsis

Sequenzielle Einblendung der Titelblätter in dreisprachiger Ausführung (französisch, deutsch, englisch); der Schriftzug des Titels erscheint vor dem Wien-Wappen auf schwarzem Hintergrund (Doppeladler mit Krone und Brustschild), (0.00)

Totale; Frontal- und Lateralaufnahmen ...

mehr anzeigen

Orts-Synopsis

Wiener Rathaus, Rathausplatz, 1010 Wien (0.20)

Wiener Rathaus/Rückseite des Parlaments, Reichsratsstraße, 1010 Wien (0.24)     

Hauptgebäude der Universität Wien, Universitätsring, 1010 Wien (0.31)

Liebenberg-Denkmal, Höhe ...

mehr anzeigen

Anmerkungen

Historische Anmerkungen

Bei diesem Film handelt es sich vermutlich um einen touristischen Werbefilm für die Stadt Wien. Die 1000-Mark-Sperre ließ Touristenströme aus Deutschland verebben. Für die österreichische Tourismuswerbung wurde 1933 der „Werbedienst des Staatssekretariats für ...

mehr anzeigen

Stilistische Anmerkungen

Der Film skizziert Wien als eine kulturell und historisch bedeutende sowie als eine moderne, soziale und lebenswerte Stadt. Zum einen wird zu beschwingten Walzermelodien eine Vielzahl von bekannten Wiener Sehenswürdigkeiten montiert, zum anderen zeigt man eine Reihe von Modernisierungsarbeiten, die im Zuge des Arbeitsbeschaffungsprogramms durchgeführt wurden.

Einsatz von Filmmusik; dreisprachige Inserts (englisch, deutsch, französisch) in jeweils unterschiedlichen Schriftarten.