Wien im Schutt

Karte

 

Inhalte

Kurz-Synopsis

Dokumentation zahlreicher durch den Zweiten Weltkrieg zerstörter Bauwerke der Wiener Innenstadt sowie der Aufräumarbeiten in der frühen Nachkriegszeit

Technische Angaben

Jahr
1946

Farbsystem
S/W

Format
Digi Beta

Tonsystem
Stumm

Laufzeit
10 Min. 6 Sek.

Material
 

Signatur
WStLA, Filmarchiv der media wien, 028
Wiener Stadt- und Landesarchiv (Kontakt).

Provenienz
 

Auftraggeber
Nicht identifiziert

Produktion
SHB Film Wien

Genre

Video

Bilder

  • 1 / 20

Material

Akteure

Besetzung/Crew

  •  

Gefilmte Personen

  •  

Körperschaften

  •  

Instanzen, Versionen & Serie

Instanzen

 

Versionen

 

Serie

 

Synopsen

Detail-Synopsis

In den ersten zwei Minuten des Films werden einige, insbesondere innerstädtische Bauwerke und Straßenzüge gefilmt, die im Zuge der Kriegshandlungen des Zweiten Weltkrieges stark beschädigt bzw. zerstört wurden; auf einem abgefilmten Plakat steht (u.a.) zu lesen: ...

mehr anzeigen

Orts-Synopsis

Stephansdom, Stephansplatz, 1010 Wien (0.09)

Vermählungsbrunnen, Hoher Markt, 1010 Wien (0.16)

Oper, Opernring, 1010 Wien (0.24)

Philipp-Hof (heute Albertinaplatz), 1010 Wien (0.25)

Café Europe, Graben, 1010 Wien (0.48)

Ringstraße, 1010 Wien (2.07)

Parlament, 1010 Wien (7.42)

Schwarzenbergplatz, 1030 Wien (7.48)

Anmerkungen

Historische Anmerkungen

Seit Herbst 1943 wurden seitens der Alliierten Bombenangriffe auf Österreich verübt, wobei Wien im Herbst 1944 und März 1945 besonders schwer getroffen wurde. Die materiellen Schäden durch die Bombardierungen waren teils enorm (ca. 40 Prozent der Wiener Häuser hatten ...

mehr anzeigen

Stilistische Anmerkungen

Der Film weist relativ viele Detailaufnahmen auf (zerstörte Gebäude und die den Schutt beseitigenden Maschinen); Kamerafahrt/Phantom Ride (7.37)