Liesingbach: Katasrophen-Hochwasser in Groß-Wien

Änderungsgeschichte

Inhalte

Kurz-Synopsis

Dieser Film dokumentiert unterschiedliche Arbeiten der Bachverbauung entlang der Liesing

Technische Angaben

Jahr
1942 – 1944

Farbsystem
S/W

Format
16 mm

Tonsystem
stumm/Inserts

Laufzeit
13 Min. 38 Sek.

Material
Acetat

Signatur
WStLA, Filmarchiv der media wien, 247
Wiener Stadt- und Landesarchiv (Kontakt).

Provenienz
 

Auftraggeber
Wasserwirtschaftsamt des Reichsgaues Wien

Produktion
Wiener Werbefilm/ Wilhelm Hipssich

Video

Bilder

  • 1 / 13

Material

Akteure

Besetzung/Crew

Gefilmte Personen

  •  

Körperschaften

  •  

Räume & Orte

Landmarks

  •  

Raumnutzung

Instanzen, Versionen & Serie

Instanzen

Ist auch als Digi Beta vorhanden.

Versionen

 

Serie

Teil der 7-teiligen „Hochwasser-Serie" der Wiener Werbefilm (Wilhelm Hipssich). Siehe Sign.: 241 bis 247.

Synopsen

Detail-Synopsis

Titelblatt/Credits/Inserts: „Katastrophenhochwasser in Groß Wien im Jahre 1942" (0.05); „Filmherstellung: Wiener Werbefilm Wilhelm Hipssich" (0.13); „An der Kamera: Hans Glück" (0.20); „Dieser Film wurde im Auftrage der Gemeinde Verwaltung des Reichsgaues Wien ...

mehr anzeigen

Orts-Synopsis

Uferbrücke bei der Ostende-Siedlung (Villa Madelaine) in Breitenfurth, 2384 Mödling (1.05)

Liesing an der Mündung in Rodaun, 1230 Wien (3.50)

Franz Josefs-Brücke in Rodaun, 1230 Wien (5.59)

Uferbrücke Altmannsdorferstraße, 1230 Wien (6.24)

Draschepark in Inzersdorf, 1230 Wien (8.39)

Inzersdorf, 1230 Wien (12.14)

Anmerkungen

Historische Anmerkungen

Die Abteilung IV./22 (Brücken- und Wasserbau) wurde mit dem Organisationsplan vom 15.11.1941 in zwei Abteilungen - die G28 für Brückenbau, die G29 für die Wasserwirtschaft - unterteilt. Eine der Hauptaufgaben der Abteilung IV./22 bzw. der G29 lag in der Behebung von ...

mehr anzeigen

Stilistische Anmerkungen