Kühl- und Gefrierhaus St. Marx

Änderungsgeschichte

Karte

 

Inhalte

Kurz-Synopsis

Film über das Kühl- und Gefrierhaus St. Marx sowie über den Getreidespeicher im Hafen Wien-Albern

Technische Angaben

Jahr
1942

Farbsystem
S/W

Format
35mm Dup.Neg.

Tonsystem
Stumm

Laufzeit
16 Min. 59 Sek.

Material
Acetat

Signatur
WStLA, Filmarchiv der media wien, 009
Wiener Stadt- und Landesarchiv (Kontakt).

Provenienz
 

Auftraggeber
Landesbildstelle

Produktion
Hans Glück, Landesbildstelle

Video

Bilder

  • 1 / 38

Materialien

  •  

Akteure

Besetzung/Crew

  •  

Gefilmte Personen

  •  

Körperschaften

  • Kühl- und Lagerhaus A.G. Wien
  • Haupt-Abtlg. Bauwesen der Gemeindeverwaltung

Instanzen, Versionen & Serie

Instanzen

Ist auch als 16mm Kopie (Pos., stumm) sowie als HDCAM SR und digital als Apple ProRes(HQ) vorhanden.

Versionen

 

Serie

 

Synopsen

Detail-Synopsis

Insert: „Kühl- und Gefrierhaus St. Marx." (00.00,00); Insert: „errichtet durch die Haupt- Abtlg. Bauwesen der Gemeindeverwaltung des Reichsgaues Wien für die Kühl- u. Lagerhaus A.G. Wien." (00.08,11); Insert: „errichtet durch die Haupt- Abtlg. Bauwesen der ...

mehr anzeigen

Orts-Synopsis

Kühl- und Gefrierhaus St. Marx, 1030 Wien (00.00,00-09.23,06)

Hafen Wien-Albern, 1110 Wien (09.46,14-16.59,01)  

weniger anzeigen

Anmerkungen

Historische Anmerkungen

Bereits Ende des 18. Jahrhunderts wurde der zuvor am rechten Wienufer in der Nähe des heutigen Bahnhofes Wien-Mitte abgehaltene Viehmarkt an die St. Marxer-Linie verlegt, wo man knappe 50 Jahre später mit der Errichtung eines Schlachthofes begann. (Vgl. mehr anzeigen

Stilistische Anmerkungen

Besonders ästhetische Bilder von Transport und Lagerung des Fleisches, die Schlachtung selbst bleibt hier jedoch ausgespart. Im Zentrum der Darstellung stehen die technischen Vorrichtungen des Schlachthauses sowie die Gerätschaften des Getreidespeichers im Hafen Wien-Albern.