Was könnte ich werden: Krankenschwester und Diplompfleger

Karte

 

Inhalte

Kurz-Synopsis

Berufskundlicher Fernsehfilm des ORFs über die Ausbildung zur Krankenschwester und zum Diplompfleger

Technische Angaben

Jahr
1973

Farbsystem
Farbe

Format
16 mm

Tonsystem
Magnetton

Laufzeit
29 Min. 33 Sek.

Material
Acetat

Signatur
WStLA, Filmarchiv der media wien, 318
Wiener Stadt- und Landesarchiv (Kontakt).

Provenienz
 

Auftraggeber
ORF

Produktion
ORF, FPK

Video

Bilder

  • 1 / 44

Materialien

  •  

Akteure

Besetzung/Crew

Gefilmte Person

Körperschaft

  • ORF - Österreichischer Rundfunk
    an der Herstellung beteiligt

Instanzen, Versionen & Serie

Instanzen

Ist auch als HDCAM SR und Apple ProRes (HQ) vorhanden.

Versionen

 

Serie

Der Film ist Teil einer Serie von berufskundlichen Fernsehfilmen des ORFs mit dem Titel „Was könnte ich werden?" Vgl. „Was könnte ich werden: Fürsorger, Krankenschwester, Erzieher - Berufe der Sozialarbeit" (Sign.: 037), „Was könnte ich werden: Büroberufe" (Sign.: 314), „Was könnte ich werden: Krankenschwester" (Sign.: 761). 

Synopsen

Detail-Synopsis

Einblendung des Titels „Was könnte ich werden: Krankenschwester und Diplompfleger" (00:29); eine Krankenschwester tritt aus dem Wilhelminenspital heraus und geht durch die Parkanlage; Schnitt, Innenaufnahmen der Klinik; Arzt begrüßt ältere Patientin am Krankenbett ...

mehr anzeigen

Orts-Synopsis

Wilhelminenspital, Montleartstraße 37, 1160 Wien 

Anmerkungen

Historische Anmerkungen

Der Film erscheint als Versuch, der gegenwärtigen und vergangenen medialen Kritik zum Thema Krankenpflege entgegenzuwirken und das Prestige sowie die Professionalisierung des Berufsstandes aufzuwerten.

„Anfang der 1970er Jahre kam es zur Krise. Die schlechten ...

mehr anzeigen

Stilistische Anmerkungen

Klassische Fernsehdokumentation unter Einsatz einer Kommentatorin, welche den zeitlichen Rahmen sowie die inhaltlichen Schwerpunkte der Ausbildung zur Krankenschwester erklärt; der primäre Informationsgehalt wird über den Off-Kommentar vermittelt, das filmische Bild dient der Illustration; die Dialoge und vorgestellten Szenen in der Krankenpflegeschule und in der Klinik wirken stark inszeniert;