Egon Schiele

Änderungsgeschichte

Inhalte

Kurz-Synopsis

Dokumentation über Leben und Werk Egon Schieles

Technische Angaben

Jahr
1972

Farbsystem
Farbe

Format
35mm

Tonsystem
Lichtton

Laufzeit
30 Min. 12 Sek.

Material
Acetat

Signatur
WStLA, Filmarchiv der media wien, 449A
Wiener Stadt- und Landesarchiv (Kontakt).

Provenienz
 

Auftraggeber
MA 7 - Kulturabteilung der Stadt Wien

Produktion
Istvan Szöts

Video

Bilder

  • 1 / 16

Materialien

  •  

Akteure

Besetzung/Crew

Gefilmte Personen

  •  

Körperschaften

  •  

Instanzen, Versionen & Serie

Instanzen

Ist auch als 16mm Kopie sowie digital als HDCAM SR und Apple ProRes (HQ) vorhanden.

Versionen

 

Serie

 

Synopsen

Detail-Synopsis

Insert: „Egon Schiele"; Selbstbildnis Egon Schieles im Alter von 20 Jahren; Off-Kommentar: „Für sein Lebenswerk hat er nur mehr acht kurze Jahre übrig; er besaß einen dämonischen Tiefblick; seine Welt ist nicht die Ebene unserer Wirklichkeit, sondern der Bereich ...

mehr anzeigen

Orts-Synopsis

Bahnhof Tulln, 3430 Tulln an der Donau (10.30,16)

Bezirksgericht Neulengbach, 3040 Neulengbach (15.56,22)

Schiele-Atelier, Hietzinger Hauptstraße 101, 1130 Wien (19.15,21)

Friedhof, Ober-Sankt-Veit, 1130 Wien (28.35,03)

Anmerkungen

Historische Anmerkungen

Diese Filmdokumentation über das Schaffen und Leben Egon Schieles thematisiert und reflektiert die Leitmotive in Schieles Werk (Angst, Verzweiflung, Tod, Geschlechtstrieb, keimendes Leben, Hässlichkeit, Leid des Fleisches). Ein Off-Kommentar begleitet die Aufnahmen von seinen Gemälden, Zeichnungen und Selbstbildnisse. Die von einem zweiten Sprecher vorgetragenen Zitate und Gedanken Egon Schieles dienen dazu, seine Intentionen bei der Motivwahl abermals zu verdeutlichen.

Stilistische Anmerkungen

Film im klassischen Dokumentarstil. Aufnahmen der Bilder Egon Schieles, begleitet von einem Off-Kommentar. Im Hintergrund ist über den gesamten Film hinweg eine Orgelimprovisation zu hören.