Budget-Film: Bauleistung und Infrastruktur

Änderungsgeschichte

Karte

 

Inhalte

Kurz-Synopsis

Dieser Film der „Budget-Film"-Serie thematisiert die Bauleistungen und Infrastrukturprojekte der Stadt Wien

Technische Angaben

Jahr
1951 – 1952

Farbsystem
S/W

Format
35mm

Tonsystem
Lichtton

Laufzeit
0 Min. 31 Sek.

Material
Acetat

Signatur
WStLA, Filmarchiv der media wien, 128F
Wiener Stadt- und Landesarchiv (Kontakt).

Provenienz
 

Auftraggeber
Stadtbaudirektion

Produktion
Nicht identifiziert

Video

Bilder

  • 1 / 9

Materialien

  •  

Akteure

Besetzung/Crew

  •  

Gefilmte Personen

  •  

Körperschaften

  • MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
    im Bild
  • MA 30 - Kanalisation
    im Bild
  • MA 44 - Wiener Bäder
    im Bild

Instanzen, Versionen & Serie

Instanzen

Ist auch als HDCAM SR und digital als Apple ProRes (HQ) vorhanden.

Versionen

 

Serie

Bestandteil der 11-teiligen Kurzfilmserie „Budget-Film"; Siehe Sign.: 128A bis 128K.

Synopsen

Detail-Synopsis

Fanfare; weiße Schrift auf schwarzem Grund: „Aus dem Budget der Stadt Wien"; über dem Schriftzug das Wappen der Stadt Wien (00.00,00)

Halbtotale; schräge Raufsicht auf eine eingerüstete Wohnanlage; weitere Aufnahmen von Baustellen; Schnitt; Totale; ein Mann ...

mehr anzeigen

Orts-Synopsis

Per Albin Hansson-Siedlung, Stockholmer Platz, 1100 Wien (00.09,08)

U. a. Wohnsiedlungen/Gemeindebauten/Baustellen

Gänsehäufel, Moissigasse, 1220 Wien (00.10,16)

Aquädukt der Hochquellwasserleitung (00.12,24)

Franz Novy-Heim, Erzherzog-Karl-Strasse 169, 1220 Wien (00.23,03)

Anmerkungen

Historische Anmerkungen

In der Wiener Rathauskorrespondenz vom 17. Jänner 1952 steht hinsichtlich der „Bautätigkeit der Gemeinde Wien" Folgendes zu lesen: „Wie der Amtsführende [sic!] Stadtrat für Bauwesen Thaller mitteilt, hat die Gruppe Hochbau im Wiener Stadtbauamt, die die vier ...

mehr anzeigen

Stilistische Anmerkungen

Die Filme dieser Serie sind kurz und prägnant gestaltet; relativ hohe Montagefrequenz: die meisten Einstellungen dauern zwischen 1 und 2 Sekunden; autoritärer Off-Kommentar im Stile der Wochenschauen.