Langeweilt am längsten

Änderungsgeschichte

Karte

 

Inhalte

Kurz-Synopsis

Der Film bewirbt das Freizeitangebot der Stadt Wien

Technische Angaben

Jahr
1961

Farbsystem
Farbe

Format
35mm

Tonsystem
Lichtton

Laufzeit
13 Min. 21 Sek.

Material
Acetat

Signatur
WStLA, Filmarchiv der media wien, 173A-C
Wiener Stadt- und Landesarchiv (Kontakt).

Provenienz
 

Auftraggeber
MA 7 - Kulturabteilung der Stadt Wien

Produktion
Dr. Heinz Scheiderbauer

Video

Bilder

  • 1 / 32

Materialien

  •  

Akteure

Besetzung/Crew

Gefilmte Personen

  •  

Körperschaften

  • MA 44 - Wiener Bäder
    im Bild
  • Büchereien Wien
    im Bild

Instanzen, Versionen & Serie

Instanzen

Ist auch als HDCAM SR sowie digital als Apple ProRes (HQ) vorhanden.

Versionen

 

Serie

 

Synopsen

Detail-Synopsis

Einblendung des Titels auf rotem Grund: „Langeweilt am längsten..."; Einblendung der Namen der mitwirkenden Schauspieler: „Heinz Conrads, Fritz Muliar, Carlo Böhm, Fritz Heller, Joe Trummer, u.v.m" (0.00)

Filmset: Filmkamera, Tonangel, Regisseur; Mitarbeiter sind am ...

mehr anzeigen

Orts-Synopsis

Krapfenwald-Bad, Krapfenwaldgasse, 1190 Wien (02.26,07)

Gänsehäufel (vermutlich), Moissigasse, 1220 Wien (03.33,12)

Prater - Praterstadion (heute Ernst Happel-Stadion), Meiereistraße, 1020 Wien (04.55,21)

Prater - Grüner Prater (vermutlich ...

mehr anzeigen

Anmerkungen

Historische Anmerkungen

In der zweiten Hälfte der 1950er Jahre setzte das österreichische Wirtschaftswachstum - bei nunmehrigen Wachstumsraten zwischen sieben bis acht Prozent - voll ein. Die wirtschaftspolitischen Ziele orientierten sich an der sozialen Marktwirtschaft. In diesem Zusammenhang spielte die ...

mehr anzeigen

Stilistische Anmerkungen

Interessante Verbindung unterschiedlicher filmischer Erzählformen und Genres; der Film changiert ständig zwischen diegetischen und extra-diegetischen Filmelementen; Genremix aus Spiel-, Werbe-, und Dokumentarfilmelementen; den filmischen Rahmen bilden die Dreharbeiten zu „Die schlimmen Buben in der Schule", einem burlesken Einakter Johann Nestroys (Uraufführung 10.12.1847).